Warum Unternehmen ein Flottenmanagement brauchen


 
Werbung
Warum Unternehmen ein Flottenmanagement brauchen
 
Damit ein Unternehmen seine Fahrzeuge besser wirtschaften kann, ist ein Flottenmanagement unerlässlich. Schließlich ist der Fuhrpark ein wichtiger Bestandteil des Unternehmens, der aber leider keine Einnahmen macht. Daher ist es auch so wichtig, dass die Lenkzeiten richtig aufgezeichnet werden und die Routen der Fahrzeuge optimiert werden.
 
Natürlich muss es für den Anfang nicht immer gleich die ganz große Lösung sein. Für kleine und mittelgroße Flotten gibt es bereits attraktive Lösungen. Entscheidend ist die Tatsache, dass sämtliche Informationen schnell und in der richtigen Form vorliegen. Auf diese Weise können die Prozesse in der Logistik effizienter gestaltet werden und Kosten eingespart werden.
 

Weniger Kosten
 
Aufgrund der Messung des Kraftstoffverbrauchs können Flotten effizienter eingesetzt werden. Manuell ist es unmöglich die einzelnen Parameter wie Lenkzeiten und Kraftstoffverbrauch der einzelnen Fahrzeuge zu überwachen. Ein Flottenmanagement aber ermöglicht dem Unternehmen es die vielen Faktoren zu kontrollieren. Da durch ein Flottenmanagement viel Geld eingespart werden kann, kann die Investition in das Management auch sehr schnell kompensiert werden.
 
Darüber hinaus sind Flottenmanagement-Lösungen so konzipiert, dass die wichtigsten Fahrzeug-Daten in Reports aufbereitet werden. Dies führt dazu, dass der Flottenmanager einen viel besseren Überblick über Fahrer und Fahrzeuge bekommen kann. Grundsätzlich kann man behaupten, dass die Vorteile eines Flottenmanagementsystems sich in der Praxis sehr schnell bezahlt machen.
 
Bessere Planung und optimale Verwendung
 
Durch eine Flottenmanagement-Software kann das Unternehmen von einer höheren Transparenz profitieren. Die Arbeitszeiten können somit im gesetzlichen Rahmen auch viel besser ausgeschöpft werden. Sollte beispielsweise kurzfristig eine Ladung für den gleichen Tag hereinkommen, so kann der Disponent auch sofort sehen, ob ein Fahrer diesen Auftrag ausführen kann. Selbstverständlich werden dabei auch die Ruhe- und Lenkzeiten des Fahrers berücksichtigt.
 
Zufriedene Mitarbeiter
 
Schließlich macht ein Flottenmanagement die Kommunikation im Büro einfacher. Die Mitarbeiter wirken zufriedener und es kann mehr Klarheit im Büro erzielt werden. Beispielsweise kann über eine Flotten-App ein Austausch zwischen den Mitarbeitern erfolgen. Der Fahrer sendet dabei von seinem Smartphone aus die Daten des Tachographen und die manuell vom Fahrer eingegebenen Daten. Auf diese Weise können Missverständnisse verhindert werden und die Flotte hinsichtlich des Kraftstoffverbrauchs weiterhin optimiert werden.
Werbung



 
  Diese Seite verwendet Cookies bei Nutzung.
OK